Die westliche Region Russlands — das Kaliningrader Gebiet ist eine Exklave, derer Entwicklung durch ihre geographische Sonderlage geprägt ist. Mehr als die Hälfte der fast eine Million Einwohner leben in Kleinstädten und auf dem Lande mit schwacher wirtschaftlicher Infrastruktur und ungenügendem Niveau des sozialen Schutzes. Der Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Föderation Nikolai Patruschew sagte nach seinem Besuch der Region im Juni 2016: „Die Wirtschaft des Kaliningrader Gebiets stößt auf ernste Schwierigkeiten, die vor allem in der Importabhängigkeit von Rohstoffen und Ressourcen, ihrer eingeschränkten Kapazität des Konsumgüterbinnenmarkts, in dem Defizit von Innovationsressourcen und dem Tiefstand der Betriebskreditwürdigkeit bestehen/ zu sehen sind.“ Die Tätigkeit der autonomen und gemeinnützigen, aber nicht kommerziellen Organisation „Projekt PARUS“ ist auf die Unterstützung der im Kaliningrader Gebiet realisierten sozialen Programme und Projekte gerichtet. Im Mittelpunkt unserer Hilfe zur Verbesserung der Lebensbedingungen stehen folgende Zielgruppen:

  • Schwerst- und unheilbar kranke Kinder;
  • Kinder ohne elterliche rsorge;
  • Familien mit Kindern in einer schwierigen Lebenssituation.

Der Tätigkeitsbereich von dem „Projekt PARUS“ besteht im Erarbeiten (und Erstellen) von sozialen Projekten, dem Abgleichen mit einer Experteneinschätzung auf der einen Seite und einer möglichen/adäquaten Förderung auf der anderen Seite sowie im Finden von Ressourcen und Sponsoren — auch das Fundraising — für ihre effektive Verwirklichung.

Unser Team

Марина Коляда

Marina Koljada, Direktor

Ирина Желтова

Irina Zheltowa, Fundraiserin
Projektmanagerin
Volontär

Елена Березина

Elena Berezina, Projektkoordinatorin
Managerin für Publik Relation
Volontär

Партнеры